Privatrechtsschutz Leistungen

In welchen Fällen greift Privatrechtsschutz Leistungen?

Es ist auch gar nicht so irrational, sich selbst für den Fall einer juristischen Rangelei zu versichern. In zahlreichen Fällen sind es Nachbarschaftsstreitigkeiten, die einem den Gang zum Rechtsanwalt unausweichlich erscheinen lassen. Eine Unterredung führt nicht sehr weit und Hauseigentümer halten sich in solchen Fällen gerne zurück. Sieht man die Zahl von über eine Mio., der gerichtlich verhandelten Auseinandersetzungen unter Nachbarn, ist das schon bestürzend. Die Streitwerte liegen dabei zumeist unter Fünfhundert EUR und führen unterm Strich zu nichts. Es werden bei einem Verfahren aber weitere Spesen für Anwalt und Kosten für den Vollzug eines solchen Verfahrens in Höhe von Einhundert bis 200 Euro fällig. Hat man eine Rechtschutz, werden diese Ausgaben von der Versicherungsgesellschaft bezahlt.

Im normalen tagtäglichen Trott ist die Privatrechtsschutz Leistungen von ständig größer werdender Bedeutung. Aber bei allem was wir tun, agieren wir im Paragraphenwald. Nirgends auf der Welt ist das Umfeld und Leben so reglementiert und nach geltendem Recht abgesichert wie hier in der Bundesrepublik. Wo ein rechtsfreier Raum vermutet wird, werden in kurzer Zeit neue Vorschriften und Verordnungen vom Gesetzgeber beschlossen. Ob diese vernünftig oder ohne Sinn und Verstand sind, sei mal dahin gestellt.

Eine Palette vielfältiger Versicherungsbereiche für Privatrechtsschutz Leistungen?

  • Steuer Rechtsschutz vor Gerichten
  • Ordnungswidrigkeiten Rechtsschutz
  • Straf Rechtsschutz
  • Schadensersatz Rechtsschutz
  • Opfer Rechtsschutz
  • Disziplinar- und Standes Rechtsschutz
  • Beratungs Rechtsschutz im Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht
  • Sozialgerichts Rechtsschutz
  1. Die Versicherungssumme sollte nicht unter 300.000 Euro (weltweit: mindestens 100.000 Euro) betragen.
  2. Möchten Sie die Auswirkungen der Selbstbeteiligungshöhe auf den Versicherungsbeitrag in Augenschein nehmen, beginnen Sie mit einer hohen Selbstbeteiligung beim Direktvergleich – und wählen Sie an diesem Punkt immer niedrigere Eigenbeteiligung.
  3. Beinhaltet die Police die Folge-Ereignis-Theorie, wird selbst dann Rechtsschutz geleistet, wenn die Ursache des Streits vor dem Versicherungsabschluss liegt.

Privatrechtsschutz Leistungen – Wofür?

Rechtsschutzversicherungen können unterschiedliche Bereiche beinhalten. So werden unterschiedliche Varianten in der privaten Rechtschutzversicherung offeriert, dies lässt Kundinnen und Kunden auch die Möglichkeit offen, aus diversen Modellen der Verkehrs-Rechtsschutzversicherung zu wählen.

In der Brandenburg an der Havel Privat-Rechtsschutz- und auch Verkehrsrechtsschutzversicherung gibt es unterschiedlich ausgeprägte Möglichkeiten mit Standard-Bausteinen, die auch von den meisten Assekuranzen in ähnlicher Weise angeboten werden. Es gibt zusätzlich dazu Rechtsschutz-Bausteine, die nach Bedarf optional inkludiert werden können. Zur Zusammenstellung Ihrer individuellen Rechtschutz und für nähere Fragen kontakten Sie am besten uns beispielsweise telefonisch.

Außerdem gibt es auch Risikoausschlüsse, bei denen das Versicherungsunternehmen wie die Brandenburg an der Havel nicht für die Aufwendung aufkommt. Grundsätzlich zahlt die Assekuranz nicht für Versicherungsfälle, die schon vor dem Abschluss bestanden haben. Auch für vorsätzliche Straftaten gibt es nur unter gewissen Grundlagen und dann nur rückwirkend Unterstützung so leistet die Versicherung nicht bei Verbrechen oder Delikten gegen die Sittlichkeit.

Sie wählen, ob Sie sich als Alleinlebender versichern lassen, oder mit unserem Familienpaket alle Personen geschützt wissen wollen, die mit Ihnen im gemeinsamen Hausstand leben oder zu Ihrer Familie gehören allerdings anderorts leben.

Wann immer Leute zusammentreffen, kann es zu Streitigkeiten kommen. So können Dispute unter Nachbarn, Arbeitgeber und Arbeitnehmer oder etwa zwei Verkehrsteilnehmern auftreten. Wenn sich beide Parteien im Recht fühlen und keine der beiden Seiten nachgeben möchte, landet die Meinungsverschiedenheit schnell vor Gericht.

Familien zahlen für eine vernünftige Versicherungspolice etwa 200 Euro, das haben wir in unserem Vergleich ermittelt. Dafür gibt es das Komplettpaket aus Privat-, Berufs-, Verkehrs- und Mietrecht. Die Versicherungsgesellschaft bezahlt im Falle eines Schadens die anwaltliche Beratung, die Gerichtskosten und – im Fall des Falles – auch den Rechtsanwalt des Gegenübers.

Aber Achtung: Auch bei Brandenburg an der Havel ist der Rechtsschutz sehr oft nicht mit dem Zeitpunkt des Versicherungsabschlusses gültig, sondern greift erst nach einer im Vertrag festgelegten Wartefrist, die je nach Art der Versicherung entweder drei, oder sechs Monate dauern kann. Generell soll damit die Versichertengemeinschaft vor überhöhten Kosten beschützt werden. Die Wartezeit dient vor allem dazu, dass keine Schadensfälle abgesichert werden können, die bei Vertragsabschluss schon bekannt sind.

Der Jahresbeitrag hängt klarerweise vom Umfang der Rechtschutzversicherungen ab. Sie als Kunden haben aber oftmals verschiedene Bedürfnisse, deshalb ist es gut darauf zu achten, dass die Deckungen der Rechtsschutzversicherung modular, das heißt variabel nach persönlichem Wunsch zusammengestellt werden können.

Das Risiko, in einen Rechtsstreit zu geraten, ist relativ hoch. Ob man dann eine Rechtsschutzversicherung benötigt, hängt davon ab, wie kostspielig die Sache wird. Viele eher kleine Geschichten kann man auch ohne Versicherung umsetzen. Aber wenn man sich beispielsweise mit seinem Arbeitgeber streitet, weil man den Posten verloren hat, dann hat man die 10.000 Euro für eine Kündigungsschutzklage womöglich gerade auf keinen Fall über. Zu allem Überfluss einen Prozess gegen die Versicherungsgesellschaft auf Grund einer nicht anerkannten Berufsunfähigkeit oder gegen einen Mediziner wegen eines Kunstfehlers kann man sich ohne Versicherungsgesellschaft gegebenenfalls gar nicht leisten.

Wichtig zu wissen ist auch, dass der Rechtschutz nicht für Streitigkeiten gilt, die vor Vertragsabschluss angefangen haben. Das bedeutet, der Rechtsschutz kann nicht auf der Stelle nach Vertragsschluss in Anspruch genommen werden. Diese Schutzfrist umfasst in der Regel drei Monate. Haben Sie sich für einen oder mehrere Angebote entschieden, prüfen Sie, wie lange die Sperrfrist für die einzelnen Module ausfällt. Auch eine Selbstbeteiligung kann gescheit sein, um die Höhe des zu begleichenden Beitrages zu reduzieren. Wählen Sie außerdem die Versicherungssumme ausreichend hoch. Spezialisten empfehlen Deckungssumme von nicht unter 300.000 Euro.

Maßgeblich zu wissen ist hierbei, dass sich der Versicherungsschutz zumeist aus einzelnen Bestandteilen zusammensetzt. Je nach individuellen Erfordernissen haben Sie beim Rechtsschutz die Wahl zwischen einer rundum Komplettversicherung oder aber jeweiligen Bausteinen wie Privatrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Berufsrechtsschutz und Mietrechtsschutz. Anhand der Bausteine lässt sich der Schutz individualisiert gestalten und an die eigenen Wünsche und Vorstellungen zuschneiden.

Ehe Sie eine Rechtsschutzversicherung beantragen, sollten Sie sich die Versicherungsbedingungen genau lesen und mögliche Fragen sich erklären lassen. Zu den wichtigsten Konditionen gehören Inhalt, Beginn und Ende des Rechtsschutzes. Wichtig sind auch die Möglichkeiten zur Vertragsauflösung und die Frage, wer alles mit eingeschlossen ist. In der Regel sind Ehepartner und im Haushalt lebende Kinder im Vertrag mit inbegriffen. Bei nicht verehelichten, aber in einem Haushalt lebenden Partnern kann der Partner in die Police eingeschlossen werden.

Bei Streitigkeiten unter Verkehrsteilnehmern ist der Verkehrsrechtsschutz die richtige Rechtsschutzversicherung. Zu Verkehrsteilnehmern zählen nicht nur Autofahrer, sondern auch Fußgänger und Radfahrer. Ein Verkehrsrechtsschutz kann daher für jeden wichtig werden. Im Falle eines Unfalls kommt zwar in der Regel die Auto-Versicherung für die Tilgung des Schadens auf. Oft ist aber die Schuldfrage streitig und die Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen oder Schmerzengeldforderungen ohne anwaltliche Hilfe kaum denkbar. Ebenfalls bei Streitigkeiten mit dem Autohändler oder Autowerkstätten stärkt Ihnen die Verkehrsrechtsschutzversicherung den Rücken.

Nicht ausschließlich im privaten Bereich, sondern auch bei der Arbeit kommt es oftmals zu Auseinandersetzungen. Wenn sich diese Streitigkeiten nicht mehr innerbetrieblich bewältigen lassen und man zu keiner Einigung findet, steht in vielen Fällen der Gang vor Gericht an. Erhält man beispielsweise eine Rüge vom Chef und hält diese für grundlos, kann sein Recht jedoch nicht durch persönliche Gespräche durchsetzen, springt der Arbeitsrechtsschutz ein.

Ein anforderungsgerecht zusammengestellter Rechtsschutz ist für jeden empfehlenswert, da jeder in eine Streitsache verwickelt werden kann, sei es gezielt oder unabsichtlich, selbst- oder fremdverschuldet. Je nach Versicherungsvertrag beinhaltet der Rechtsschutz dabei Leistungen, die zur Klärung sowohl gerichtlicher als auch außergerichtlicher Streitigkeiten dienen.

Der Privatrechtsschutz stellt das Fundament des Rechtsschutzvertrages dar. Mit einem Vertrag erhalten Sie Beistand, wenn es zu Konflikten im privaten Bereich kommt. Der Privatrechtsschutz springt beispielsweise bei Kauf- und Dienstleistungsverträgen ein. Der Reiseveranstalter hat Ihnen eine Reise unter falschen Angaben angeboten? Dann schützt Sie der Privatrechtsschutz.

Brandenburg an der Havel: Was sollte bei Antragstellung einer Rechtsschutzversicherung beachtet werden

Für den Fall, dass sich schon eine Streitsache ankündigt oder falls Sie schon in einem solchen sind, brauchen Sie hierfür keinen Antrag auf Abschluss einer Rechtsschutzversicherung mehr zu stellen. Dann ist es in aller Regel zu spät und die Assekuranzen übernehmen die Kosten hierfür durchaus nicht.

Keinesfalls jedwede Angelegenheit gilt in der Rechtsschutzversicherung als automatisch abgesichert. So bezahlen nur eine geringe Anzahl der Angebote die Spesen für Streitigkeiten der Versicherten untereinander. Niemals gilt dies dafür um Gerichtlich vorzugehen, und somit gegen die Rechtsschutzversicherungsgesellschaft selbst zu prozessieren.

Fachkundige Beratung und professionelle Unterstützung jederzeit.

Die Rechtsschutzversicherung begleicht die häufigsten Streitigkeiten und wenn doch ein Gerichtsprozess verloren wird, bleibt man nicht auf den Spesen sitzen.

In einigen Streitfällen vor Gericht ist ein Anwalt Verpflichtung, in anderen Fällen ist ein Jurist dringend zu empfehlen, um entweder sein Recht durchzuboxen, eine Strafmaßnahme gar nicht erst zu erhalten oder um eine zu erwartende Strafmaßnahme wenigstens zu verringern. Was vielen nicht bewusst ist, dass Sie z. B. bei Verkehrsdelikten mit gegebenenfalls bleibenden Schäden möglicherweise gegen die Assekuranz des Verursachers klagen müssen, wenn diese Ihre Ansprüche ablehnt. Solche Verfahren können mehrere Jahre dauern und sind oft sehr kostspielig.

Wird auch meine Zweitwohnung mitversichert? Natürlich. Solange Sie eine weitere Wohnstätte auch selbst bewohnen, ist auch der Zweitwohnsitz durch einen einzigen Versicherungsvertrag versichert. Wenn es zum Beispiel dort Probleme mit Ihrem Vermieter gibt. Zum Leistungsumfang gehört überdies einen Steuer-Rechtsschutz. Dieser tritt schon ab Einspruch in Kraft, zum Beispiel für den Fall, dass der Fiskus die Werbungskosten für Ihren Nebenwohnsitz aberkennt.

Wer nicht unbedingt ein „Streithansl“ ist, kann seine Rechtsschutzversicherung auch auf bestimmte Vertragsbereiche limitieren, hierfür sollten sie jedoch wissen – welche Rechtsschutz – wann leistet und genau dieser Punkt ist in bestimmte Oberkategorien zusammen gefasst.

Versicherungen verlangen grundsätzlich auch eine Wartedauer, weil besondere Gefahrumstände beziehungsweise ein zum Zeitpunkt der Antragstellung noch unbekanntes Risiko auftreten kann. Dabei gilt eine prinzipielle Zeitdauer von drei Monaten nach Versicherungsbeginn des Versicherungsvertrages. Nicht versicherbar sind Rechtsstreitigkeiten, die sich vor dem Zeitpunkt des Versicherungsbeginns ereignet haben. Eine 3-Monats Spanne gibt es bei verschiedenen Rechtsgebieten. In einer Untersuchung der Stiftung Warentest bereits im Januar 2012 kam zum Thema Privatrechtsschutz Leistungen bei einem Vergleich von Kombitarifen für Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz unter Einschluss von Mietrechtsschutz schon zum Resultat, dass die Versicherungen mehr gute Rechtsschutzangebote bieten könnten, aber selbst die umfangreichsten Angebote nicht bei jedem Konflikt einspringen. Die AVB seien voll mit Leistungsausschlüssen. Auch für „Privatrechtsschutz Leistungen“ gilt: Die besten Versicherungsverträge kosteten zwischen etwa 350 und 400 EUR im Jahr, es gibt aber auch deutlich preiswertere Angebote für unter 250 per annum, die nur unbedeutend schwächer sind. Verkehrsrechtsschutz und Mietrechtsschutz seien einzeln oft für ca. 100 EUR pro Kalenderjahr zu haben. Im Vergleich zum vorherigen Test im Jahr 2009 fand die Stiftung Warentest 2012 mehr Angebote, in denen wenigstens zum Teil Anwalts- und Gerichtskosten von Auseinandersetzungen rund um Kapitalanlagen versichert waren. Als recht ungewohnt wurde das Angebot charakterisiert, dass die Versicherungsgesellschaften eine Schlichtung zahlen. Der Schlichter hilft dabei als objektiver Teil, einen Konflikt ohne Gerichtsverhandlung beizulegen.