Archiv des Autors: Horst

DEURAG: Preiswerter Vermieterrechtsschutz

Die DEURAG Deutsche Rechtsschutz-Versicherung AG – seit Ende 2008 die Rechtsschutztochter der Signal Iduna Gruppe – hat zum 01. Oktober 2013
eine grundlegende Vereinfachung der Berechnung zum Vermieter Rechtsschutz für Wohnimmobilien eingeführt.

Nach Information der Gesellschaft will man damit den Wünschen und Nachfragen von Maklern
zu einer müheloserenPrämienermittlung Rechnung tragen.

Von jetzt an bestehen in den beiden Tarifgruppen SB-Vario und Standard jeweils 2 Festpreise.
Vermietete Wohnungen bis 6.000€ Bruttojahresmiete und vermietete Wohnungen mit einer Bruttojahresmiete von mehr als 6.000€.
Damit ist der Abschluß einer Vermieterrechtsschutz Versicherung für vermietete Wohnimmobilien schon ab 109 Euro je Wohneinheit möglich und stellt damit eine überaus kostengünstige Absicherung dar.

Neu ist hingegen diese Pauschalkalkulation nicht. Bereits Versicherungsanbieter wie Alte Leipziger, Degenia oder die KAB
mit dem Züricher Vermieterrechtsschutz Versicherung, bieten seit Jahren diese verbraucherfreundliche Pauschalkalkulation je vermietete Wohneinheit.
Versicherungskunden dieser Anbieter profitieren beim Abschluß einer Vermieterrechtsschutz Versicherung doppelt.

  1. Eine oftmals äußerst günstige Versicherungsprämie – insbesondere bei Bruttojahresmieten über 5000EUR pro Jahr.
  2. Die Bruttojahresmiete setzt sich üblicherweise aus der Nettokaltmiete und allen anderen über den Vermieter abgerechneten Mietnebenkosten zusammen.
    Erhöhen sich die Beträge in den Mietnebenkosten, dann führt dies zwangläufig in der Vermieterrechtsschutz Versicherung zu einer Hebung der Versicherungsprämie.
    In Tarifen mit Pauschalprämien entfällt im Wesentlichen diese Regulierung der Versicherungsprämien an die Bruttojahresmiete. Der Versicherungskunde
    kann somit sicherer kalkulieren.

Aufgewertet wird jeder Vertrag der Gesellschaft
durch die breit gefächerten Serviceleistungen, welche kostenfrei oder zu Vorzugskonditionen vom Versicherungsnehmer in Anspruch genommen werden können.

– unabhängige anwaltliche Beratung am Telefon ohne Anrechnung des Selbstbehaltes. Die Beratung erstreckt sich auf alle Rechtsgebiete, unabhängig vom Umfang des bestehenden Vertrages. Alternativ kann über die Online-Rechtsberatung ebenfalls ohne Berücksichtigung
der Selbstbeteiligung schriftliche Auskunft in jeglichen Rechtsgebieten eingeholt werden.

– Anspruch Plus – das Forderungsmanagment der DEURAG Rechtsschutzversicherung für fällige, unbezahlte und unstrittige Rechnungen.

– Auskunft Plus – die Wirtschaftsauskunft über die Bonität zu potenziellen neuen Mietern

Laut Vertreterumfragen und div.Marktstudien gehört die DEURAG Deutsche Rechtsschutz-Versicherung AG mit zu den beliebtesten Rechtsschutzversicherern bei den Vermittlern.
Die Hauptverwaltung des Versicherers ist Wiesbaden. Die bisherige Signal-Iduna Rechtsschutzgesellschaft ALLRECHT wurde
rückwirkend zum 01.01.2010 auf die DEURAG Rechtsschutzversicherung verschmolzen. Damit ist die DEURAG Rechtsschutzversicherung, nach eigenen Aussagen, der 8.-größte Versicherer in Sachen Rechtsschutz am deutschen Markt.

Eine einfache Vergleichsberechnung zeigt führende Rechtsschutzversicherungen im Rechtsschutz für Vermieter auf folgenden Seiten:
www.vermittleroffice.de

Test Vermieterrechtsschutz

Mit einem umfangreichen Vermieter Rechtsschutz Vergleich verschaffen Sie sich als Eigentümer einer Immobilie, die Sie vermieten wollen, Überblick über den Markt für solche Versicherungen. Allgemein ist ein solcher Vergleich der Vermieterrechtsschutz Versicherung schon sinnvoll, da man auf diese Weise für einen recht günstigen Monatsbeitrag hohe Kosten vermeiden kann, ansonsten später auf den Vermieter zukommen können.

Grundsätzlich ist beim Rechtsschutz-Vergleich wichtig, welche Leistungen im Versicherungsschein stehen. Allgemein umfassen die Bedingungen im Regelfall den vom Versicherungsnehmer vermieteten Wohnraum, der im Vertrag spezifiziert wurde. Bei einem Mehrfamilienhaus, das dem Vermieter vollständig gehört, müssen im Normalfall alle Wohneinheiten, die sich in dieser Immobilie befinden, in den Vertrag aufgenommen werden. Wer in diesem Fall Ausnahmen machen möchte, muss darauf beim Vergleich der Vermieterrechtsschutz achten.

Auseinandersetzungen zwischen Mieter und Vermieter gibt es nicht selten. Streitpunkte sind oft zu hohe Nebenkosten oder Reparaturen, über die beide Parteien andere Auffassungen haben. Mieterhöhungen oder Kündigungen wegen Eigenbedarfs können genauso zu Auseinandersetzungen führen.
Sollte es tatsächlich zu einem Rechtsstreit mit einem Mieter kommen, können sich die Kosten dafür schnell auf recht hohe Beträge belaufen. Dazu zählen unter anderem die Kosten für Rechtsanwälte oder Gutachten sowie für einen Prozess.

Bei einem gründlichen Vermieter-Rechtsschutz-Vergleich wird man feststellen, dass diese Punkte abgesichert werden können. Die Versicherung deckt sämtliche Kosten im Rahmen eines Rechtsstreits bis hin zu einer möglichen Räumungsklage.

Beim Vergleich der Vermieterrechtsschutz ist außerdem zwischen Versicherungen für Wohnungen und für Gewerbeimmobilien zu unterscheiden. Der Vermieter-Rechtsschutz-Vergleich stellt sich bei der Vermietung von Gewerbeflächen deutlich schwieriger dar, da die Mietverträge dafür oft sehr persönlich zugeschnitten sind.
Als Vermieter von Wohneigentum ist ein Vergleich der Vermieterrechtsschutz-Versicherung dringend anzuraten, um sich vor der Unterzeichnung unter den Mietvertrag umfänglich abzusichern. So können Sie bösen Überraschungen vorbeugen, schließlich ist die Gesetzgebung in der Regel sehr mieterfreundlich und macht es somit erforderlich sich bei rechtlichen Auseinandersetzungen mit dem Mieter einen Rechtsbeistand leisten zu können.

Einfach und schnell verglichen ist hier

Informationen zur Haus- und Grundstückshaftpflichtversicherung

Der Entwurf für das Eigenheim ist in der Theorie unter Dach und Fach, das Mobiliar hat schon ihren Stellplatz bekommen und auch die Finanzierung steht. Stellt sich nur noch die Frage, welche Hausversicherungen ich als Hausherr, um unbesorgt im Eigenheim hausen zu können?

In Übereinstimmung mit dem Gesetz werden Ihnen als Inh. eines Ein- oder Mehrfamilienhauses gewisse Sicherungspflichten zum Schutz von Dritten auferlegt. Zu diesen Verbindlichkeiten gehört die Wartung von Haus und Grundstück, die Streupflicht der Gehwege im Winter des Weiteren die Säuberung und ausreichende Helligkeit des Anwesens. Sollte eine dieser Pflichten nicht eingehalten werden und es kommt ein Dritter zu Schaden, wird der Eigentümer die Folgen mit seinem Kapital tragen müssen. An dieser Stelle zahlt sich eine Haus- und Grundstückshaftpflichtversicherung aus. Gerade in der Winterzeit, wenn ein Fußgänger auf dem nicht beräumten Gehweg vor der Haustür stürzt oder ein herunterfallender Dachziegel trifft ein abgestelltes Automobil.

Eine gute Haftpflichtversicherung bietet hier die Medien-Versicherung a.G an. Beim Tarif Komfort ist diese Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung bei Eigennutzung eines Einfamilienhauses oder eines zu Wohnzwecken selbst genutzten Zwei-Familien-Haus schon enthalten. Allerdings wird ein zusätzlicher Tarifabschluss notwendig, wenn noch Mieteinnahmen bzw. Verpachtungsgelder erzielt werden.

Falls sie einen Öltank auf Ihrem Anwesen oder in Ihrem Haus haben, sollte eine Gewässerschadenhaftpflicht-Versicherung abgeschlossen sein. Nach dem Wasserhaushaltsgesetz haftet jeder Besitzer eines Öltanks für alle Schäden, unabhängig vom Verschulden. Sofern das Gesamtfassungsvermögen eines oberirdischen Heizöltanks 5.000 Liter nicht übersteigt, ist dieses Risiko in der Privathaftpflichtversicherung
vieler Haftpflichtversicherer kostenfrei mit enthalten. Bei größeren bzw. unterirdischen Anlagen müssen diese gegen Prämienzuschlag im Versicherungsschein mit eingeschlossen werden.

Ein weiteres Leistungsbeispiel für den Spezialstraf-RS

Wie wichtig ist die Versicherung mit dem erweiterter Strafrechtsschutz für Angestellte und Arbeitnehmer ?
Sicher trägt nicht jeder Beschäftigter das gleiche hohe Risiko im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit sich strafrechtlich verantworten zu müssen.
Trotzallem sollte dieses Risiko nicht unterschätzt werden, wie nachfolgender Schadenfall eines bekannten Rechtsschutzversicherers aufzeigt:

Ein KS AUXILIA Versicherung rechtsschutz versicherter Maschinenbautechniker ist in der Entwicklungsabteilung bei einem Backmaschinenhersteller tätig.

Zurzeit ist er an der Enwicklung einer neuen Teigfördermaschine beteiligt, die besondere und bis dahin einzigartige Produktneuerungen besitzt.

Der Maschinenbautechniker plant sich beruflich neu zu orientieren und bewirbt sich bei Wettbewerbern seines Arbeitgebers.
Dem Arbeitgeber wird kurz danach anonym zugetragen, dass sich der Kunde auf dem Betriebsgelände mit einer betriebsfremden Person getroffen und dieser die Neuentwicklung gezeigt haben soll.

Bei den Überprüfungen der Telefonanrufe seines Diensthandys durch den Arbeitgeber stellte sich heraus, dass er telefonisch Kontakt zum Entwicklungsingenieur eines Hauptkonkurrenten gehabt hat.

Der Arbeitgeber erstattet gegen den Kunden Strafanzeige wegen des Verdachts des Verrats von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen nach § 17 UWG.

Im Rahmen der Befragungen gibt er zu, über sein Arbeitshandy Gespräche mit dem potentiellen neuen Arbeitgebern geführt zu haben – bestreitet aber energisch, irgendwelche Geheimnisse weitergegeben zu haben.
Außerdem habe er auch nie betriebsfremde Personen ohne Wissen seines Abteilungsleiters mit auf die Betriebsstätte genommen.

Sicher – „Dumm gelaufen“, könnte man sagen.
Aber glücklicherweise hatte der Beschuldigte in seine private Rechtsschutzversicherung den erweiterten Straf-Rechtsschutz mitversichert.
Die Beschuldigung der Weitergabe von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen nach § 17 UWG ist nur vorsätzlich begehbar und daher nur im erweiterter Straf-Rechtsschutz versichert.

Hierzu heißt es in den ARB der Auxilia Rechtsschutzversicherung:
In Verfahren wegen des Vorwurfes einer nur vorsätzlich begeh­baren Straftat besteht Rechtsschutz, soweit der Versicherungs­nehmer selbst betroffen ist oder der Rechtsschutzgewährung nicht widerspricht.

In den Allgemeinen Rechtsschutzbedingungen der ARAG liest sich der Wortlaut wie folgt:
Der Versicherungsschutz umfasst:
… Straf-Rechtsschutz in Verfahren wegen des Vorwurfes … eines Vergehens, dessen vorsätzliche wie auch fahrlässige Begehung strafbar ist;
… eines nur vorsätzlich begehbaren Vergehens, soweit der Versicherungsnehmer selbst betroffen ist oder der Rechtsschutzgewährung zustimmt.

Der vom Kunden mit der Verteidigung betraute Rechtsanwalt nimmt Einsicht in die Ermittlungsakte.
Beweise für die anonym aufgestellte Annahme, der Kunde hätte die Neuentwicklung einer betriebsfremden Person gezeigt,
sind in der Akte nicht zu finden. Der Rechtsanwalt fertigt eine entsprechende Stellungnahme.

Folglich stellte die Staatsanwaltschaft das Ermittlungsverfahren ein. Die Kosten des Anwalt in Höhe von 750,- EUR übernahm in diesem Fall die AUXILIA.

Der erweiterte Strafrechtsschutz kann bei vielen Gesellschaften zwischenzeitlich in die Rechtsschutzversicherung eingeschlossen werden.
Jedoch unterscheiden die Anbieter, ob dieser Leistungsbaustein im privaten, beruflichen oder ehrenamtlichen Bereich Gültigkeit hat. Hier bietet sich der Rat
eines Rechtsschutz Experten oder der Blick in die ARB der Versicherer an.

Mindestendalter für staatlich geförderte Altersvorsorge erhöht

Wegen neuer Beschlüsse des Gesetzgebers wird ab dem 01.01.2012 auch das Mindestendalter für die staatlich geförderte Altersvorsorge und privaten Altersanlagen von 60. auf 62. Jahre erhöht.

Bis jetzt war es selbstverständlich sich sein angespartes Kapital, für das Alter, ab dem 60. Lebensjahr auszahlen zu lassen. Egal ob nun in Form von mtl. Zahlungsbeträgen bspw. per Riester Renten und Betriebsrenten oder einzigartige Ausschüttungen von Kapital Lebensversicherungen. Doch angesichts der immer gesundheitsbewussteren Lebensweise und dem demographischen Umbruch leben unsere „in die Jahre gekommenen“ Staatsbürger immer länger wie auch ihre Zahl stets größer wird.

Der Staat verabschiedete das Renteneintrittsalter für staatlich geförderte Altersvorsorgepolicen sowie für betriebliche Renten per 01.01.2012 auf das 62. Lebensjahr zu steigern. In wessen Lebensplanung dies nicht passen sollte, der sollte jetzt zügig reagieren und vor Jahresende noch eine Maßnahme zur Vorsorge ergreifen.

Bei Lebensversicherungen, an dessen Ende die Auszahlung steht, gilt das sogenannte Halbeinkünfteverfahren hinsichtlich der Versteuerung der Kapitalerträge.
Das Halbeinkünfteverfahren basierte bisher auf der 12/60er Regel. Sofern die Lebensversicherungspolice eine Laufzeit von 12 Jahren und der Versicherungsnehmer bei Auszahlung das 60 Lebensjahr erreicht hat, wird dieses angewandt und besagt das nur die hälfte der Erträge zu versteuern sind.

Ab dem 01.01.2012 gilt allerdings die 12/62er – Regel. Einzige Änderung ist nun das Erreichen des Mindestalters von 62. Jahren.

Wenn die Zusage nach dem 31.12.2012 erfolgt, gilt für Betriebsrenten der selbe Grundsatz, nämlich dass die Leistungen für das Alter erst ab dem 62. Geburtstag erbracht werden, egal ob es dabei um eine Pensionszusage, eine Unterstützungskasse oder um einen versicherungsförmigen Durchführungsweg geht. Außerdem erhöt sich auch die Altersgrenze für Förderrenten die ab dem 01.01.2012 abgeschlossen werden. Somit darf auch in diesem Fall erst frühestens mit 62 begonnen werden das Ruhegehalt und teilweise Kapitalzahlungen bei Riesterverträgen auszuschütten.

Wer die bislang noch geltende Regelung in Zukunft in Anspruch nehmen möchte, muss darauf achten, dass er in jedem Fall noch einen
Kontrakt im Jahr 2011 abschließt.

Als spätester Versicherungsbeginn gilt bei den meisten Versicherungsagenturen der 01.03.2012.

Vertragsänderungen sind im Nachhinein ohne das sich das Renteneintrittsalter dadurch ändert nur machbar wenn Leistungserweiterungen auch abgemacht wurden. So sind z.B.: jährliche Zuzahlungen zu Basisrenten unter gewissen Einschränkungen möglich.

Speziell bei der betrieblichen Altersvorsorge müssen die Versorgungszusagen auch bis zum 31.12.2011 gemacht werden.
Diese können auch in Form einer Betriebsvereinbarung, Versorgungsordnung oder eines Tarifvertrages erfolgen.

Allerdings muss der neue Arbeitgeber bei einem Firmenwechsel die vorhandene Zusage annehmen oder wenigstens einem versicherungsförmigen Durchführungsweg bestätigen.

Die Funktionen der UV

Eine Menge Unfälle passieren nicht nur im Job sondern viel mehr im familiären Bereich. Die privaten Unfallversicherungen verfügen dank ihrer unterschiedlichen Beiträgen und Leistungen auch im familiären Bereich eigenwillig gestaltbaren Versicherungsschutz.

In der gesetzlichen Unfallversicherung sind das Leistunsvermögen eher auf das berufliche limitiert. Die Leistungsfähigkeit in einer privaten Unfall-Versicherung sind für die Abdeckung im Falle einer Arbeitsunfähigkeit zuständig.

Die versicherte Erwerbsunfähigkeitsumme für den Kunden sollte so berechnet sein, dass die Arbeitsunfähigkeitshöchstleistung – also die bei einer 100 prozentigen Invalidität zur Auszahlung kommenden Leistung – entsprechend dem Einkommen und dem Lebensalter bestimmt werden kann. Bei Kunden bis zum fünfundvierzigsten Lebensjahr sollte das 8fache des Bruttojahresverdienstes und ab den fünfundvierzigsten Lebensjahr schätzungsweise das 6fache des Bruttojahresverdienstes als Basis genommen werden.

Sinnvoll ist auch die Einigung einer kleinen Summe von ungefähr 10 Tausend EUR als Todesfallleistung. Nach wie vor besteht bei den meisten Unfallversicherungstarifen ein Bedarf auf Erwerbsunfähigkeitsvorrauszahlung nur dann, wenn auch eine brauchbare Todesfall Leistung mitversichert wurde.

Die Versicherungsbeiträge richten sich nach unterschiedlichen Informationen, wie zum Beispiel nach dem Lebensalter des Versicherten, je nach dessen Beschäftigung, und natürlich vor allem dementsprechend, welche Leistungskraft vertraglich festgelegt worden sind.
Eine private UV ist vor allem empfehlenswert für Kinder. Sind diese doch deutlich Unfallgefährdenter bei spielerischen Beschäftigungen im familiären Umfeld. Ebenfalls freiberuflich Tätige und Selbständige verfügen über keinen gesetzlichen Unfallschutz, weswegen allzeit eine private Unfall-Versicherung notwendig zu zustimmen ist.

Der Wettstreit unter den Versicherungsgesellschaften führte in den vergangenen Jahren zur einer großen Tarifabwechslung mit ungleichartigsten Leistungen und Beiträgen.
Durch heutigen Onlinevergleichen wird dem Konsument inzwischen auf simpele Art und Weise die Gelegenheit eröffnet, Beiträge und Leistungen in der privaten Unfall-Versicherung zu berechnen und zu vergleichen. Mit dieser Sache resultieren sich bei gleichen Versicherungssummen nicht ungewöhnlich Prämieneinsparungen von bis zu 50 % pro Jahr.

Weitere Aussagen finden Sie unter folgender weiteren Infoseite >>

Rechtsschutz für Vermieter von Immobilien – Vergleichportale im Web bieten günstigen Versicherungsschutz

Mithilfe eines umfangreichen Vermieter-Rechtsschutz-Vergleiches verschaffen Sie sich als Eigentümer einer Immobilie, die Sie vermieten wollen, einen Überblick über das Angebot für solche Versicherungen. Allgemein ist ein derartiger Vergleich der Vermieterrechtsschutz Versicherung schon sinnvoll, da man auf diese Weise für einen relativ günstigen Monatsbeitrag hohe Kosten vermeiden kann, andernfalls später auf den Vermieter zukommen können.

Prinzipiell sollte man beim Vermieter Rechtsschutz Vergleich darauf achten, welche Leistungen in der jeweiligen Police stehen. Generell beinhalten die Bedingungen gewöhnlich den vom Versicherungsnehmer vermieteten Wohnraum, der im Vertrag bestimmt wurde. Bei einem Mehrfamilienhaus, das dem Vermieter komplett gehört, müssen üblicherweise gewöhnlich alle sich darin befindlichen Wohneinheiten versichert werden. Wer hier Ausnahmen machen möchte, sollte beim Vergleich darauf achten.

Differenzen zwischen Mieter und Vermieter sind keine Seltenheit. Streitpunkte sind oft zu hohe Nebenkosten oder Reparaturen, über die beide Parteien andere Auffassungen haben. Mieterhöhungen oder Kündigungen wegen Eigenbedarfs können ebenfalls zu Streitigkeiten führen.
Sollte es tatsächlich zu einem Rechtsstreit mit einem Mieter kommen, ist dies oft mit hohen Kosten verbunden. Dazu zählen auch die Honorare für Rechtsanwälte oder Gutachten sowie für einen Gerichtsprozess.

Bei einem Vergleich Vermieterrechtsschutz wird man erkennen, dass diese Punkte versichert werden können. So sind alle Kosten eines Rechtsstreites bis hin zu einer möglichen Räumungsklage versicherbar.

Beim Vergleich der Vermieterrechtsschutz ist außerdem zwischen Versicherungen für Wohnungen und für Gewerbeimmobilien zu unterscheiden. Der Vermieter-Rechtsschutz-Vergleich stellt sich bei der Vermietung von Gewerbeflächen deutlich schwieriger dar, da es hier häufig um sehr individuelle Mietverträge geht.
Als Vermieter von Wohneigentum ist ein Vergleich der Vermieterrechtsschutz-Versicherung dringend anzuraten, um sich vor der Unterschrift unter den Mietvertrag umfassend abzusichern. So können Sie bösen Überraschungen vorbeugen, letztendlich ist die Gesetzgebung meist auf der Seite der Mieter und macht es somit notwendig, sich einen Rechtsbeistand leisten zu können.

Weitere Aussagen finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Die Hundeversicherung – eine bedeutsame Absicherung

Das Gesetz hat entschieden, dass eine Person, die eine andere schädigt, für die geldlichen Folgen dieses Schaden zu zahlen hat. Hierdurch kann es sehr wohl sein, dass der Schädigende mit seinem kompletten momentanen Hab und Gut in die Pflicht genommen und ebenfalls Einkommen in der Zukunft von dieser Haftpflicht noch berührt sind. Die Private Haftpflichtversicherung dient hier im Grunde als Abdeckung. Für Hundebesitzer ist zusätzlicher Schutz geboten, denn ein Vierbeiner ist im Bereich der Privathaftpflichtversicherung als steigendes Risiko in keinster Weise abgesichert. Hierbei ist die Hundeversicherung erforderlich, um den Hundebesitzer von Schadenersatzansprüchen Dritter offen zu lassen. Hund bereiten rasch einen Schaden an und sogar ein Vierbeiner, der durchgehend an der Leine gesteuert wird, möglicherweise sich hinsichtlich verschiedenartige Tatsachen von dieser losreißen, über eine vielbefahrene Fahrbahn stürmen und dort einen weitreichenden Unfall bewirken. Aus diesem Grund ist es die Verpflichtung eines jeden Hundeeigentümers, für ebendiese auftretenden Schäden umfassende Vorsorge zu tragen – was allerwahrscheinlich inzwischen auch besonders kostengünstig möglich ist.

Grundsätzlich haben sich die Leistungen im Haftpflichtversicherungsumfeld in den letzten Jahren enorm optimiert und sogar die Haftpflicht Hund ist jetzt so umfassend strukturiert, dass der Hundehalter ebenso wie bei Personen- als auch bei Vermögens- oder Sachschäden, die der Hund verursacht, enorm gut abgesichert ist. Die Versicherungssummen bei der Haftpflicht Hund sind so angeordnet, dass sogar eine Grundabsicherung mit der tiefsten Versicherungssumme bereits umfänglichen Versicherungsschutz liefert. Dabei sind die Gebühren für die Hundehaftpflicht so wenig, dass mit einem 2-stelligen Beitrag jährlich wirklich Schutz geboten ist.

Wer sich im WWW beliest, wird hier noch bessere Vergleiche in Leistung und Preis bei der Hunde-Haftpflicht-Versicherung vorfinden. Ebenso kann es sogar für Hundehalter, die einen aus einer sogenannten gefahrvollen Rasse stammenden Vierbeiner verfügen, einen Positiver Aspekt haben. Eine Vielzahl Versicherer verzichten nämlich auf Zuschläge für die vermeintlich gefahrvolleren Rassen und bieten unter bestimmten Bedingungen die rassenneutrale Haftpflicht-Versicherung Hund an. So können Hundehalter, die bislang mit einem hohen Risiko eingestuft waren, anhand einen Versicherungswechsel sogar bares Geld bei den Preisen einsparen.

Weitere Angaben finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Neue MietschutzPolice der R+V Versicherung schütz Vermieter vor Mietausfällen

Es gibt in der Bundesrepublik Deutschland näherungsweise 21 Mio. Mietverträge, über 60% sind Vermietungen von Wohnungen.
Die Eigentümerschutzgemeinschaft Haus&Grund schätzt die Mietrückstände in Deutschland auf rund 2 Mrd. Euro alljährlich.

Mietausfall ist eine Problematik das Vermieter zunehmend trifft. Bei den Vermietungen von Wohnungen werden näherungsweise 600 Millionen
EUR von Mietern vorsätzlich nicht gezahlt. Ungefähr 200 Millionen Euro der Mietschulden gehen auf das Konto von Mietnomaden.
Zahlungsunwillige oder -unfähige Mieter können Vermieter schnell in finanzielle Schwierigkeiten versetzten.

Denn fehlende Mieteinnahmen oder hohe Renovierungskosten , sind gewöhnlich nicht durch Rücklagen abgesichert.

Eine rechtswirksame Räumungsklage dauert bis zu 1 Jahr. Gerade bei Vermietern, die mit den Mieteinkünften ihren Lebensunterhalt
bestreiten oder die Immobilie finanzieren, kann dies zu einer ernst zu nehmenden Bedrohung führen.

Mit der neuen, modernen R&V-MietschutzPolice bringt die R+V als einer der Ersten eine eigenständige Versicherung auf den deutschen Markt,
die Vermieter von privat genutztem Wohnraum umfassend absichert. Gleichfalls ergänzt die RuV ideal das Angebot für Privatkunden (hier: Vermieter)
in der Produktpalette rund um das Mietverhältnis. Insbesondere sei hier der Rechtsschutz für Vermieter zu nennen.

Eine derartige Absicherung können Wohnungsvermieter beantragen, welche bis 30 Wohnungen vermieten. Der Internetmakler Finanzprofit >> bietet hierzu
eine schnelle und unproblematische Abschlussvariante. Für Vermieter mit mehr Wohneinheiten stellt die R+V Versicherung einen einzigartigen Tarif seit Januar 2012 zur Verfügung.

Geschützt sind besonders Schäden am Vermögen des Eigentümers, die dadurch entstehen, da sein Mieter seinen Pflichten aus dem
Mietvertrag nicht nachkommt oder wegen „vertragsloser“ Inanspruchnahme der Wohnung nicht erfüllt.

Bedeutende Inhalte der neu gebotenen Versicherungspolice sind:

  • >Mietrückstände ab Entstehung; rückwirkend maximal 6 Monate ab Schadenmeldung.
  • >Nutzungsentgelt (inkl. Nebenkosten), für den Zeitraum, in dem der Mieter nach Kündigung des Mietvertrags in der Wohneinheit bleibt.
  • >Kosten für die Renovierung, Sanierung und Entrümpelung der Wohneinheit .
  • >Kosten für Reparatur oder Ersatz beschädigter, zerstörter oder entwendeter Gegenstände oder Bestandteile der Wohneinheit bis zum Zeitwert.
  • >Entgangene Mieteinnahmen (ohne Betriebskosten) für die Renovierungszeit, maximal 3 Monate.

Weitere Aussagen finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Die D.A.S. mit neuen verbesserten Bedingungen

Die Rechtsschutzmarke der ERGO Versicherungsgruppe ist schon seit vielen Jahren international tätig und in Sachen Rechtsschutz der Marktführer in Europa.

Der Assekuradeur ist der Rechtsschutzspezialist des ERGO Versicherungskonzerns, welche wiederum zur Munich Re gehört.
Dieser Versicherer bietet neben innovativem Rechtsschutzpodukten viele praktische Service-Dienstleistungen rund um diverse Rechtsgebiete an. Dabei steht der Versicherungsnehmer immer im Mittelpunkt. Sie hat stets auf starke Neuerungen gesetzt, wie z.B. die Etablierung der Mediation im juristischen Alltag, die dann auch von 0anderen Gesellschaften eingeführt wurde.

Die D.A.S. erweitert mit einer Fülle von Verbesserungen den Umfang ihrer Produkte.
Es können künftig alle Tarif-Varianten des Komfort- und Premium-Rechtsschutzes auch als Single-Variante abgeschlossen werden, die auch für Alleinlebende mit Nachwuchs gelten.

Neu sind auch die neuen Versicherungseinschlüsse für Aufhebungsvereinbarungen im Berufsrechtsschutz. Diese konnten bis dato, im Rahmen der Rechtsschutzversicherung, nur von Arbeitgebern juristisch gecheckt werden. Das ist jetzt auch für Arbeitnehmer möglich. Sie können ein Entschädigungsangebot ihres Arbeitgebers im Rahmen einer Rechtsberatung überprüfen lassen, ohne dass ein Rechtsschutzfall vorliegt.

Weiterhin hat der Assekuradeur die Premium-Produktlinie gleich um zwei Leistungsmerkmale erweitert.
So können Selbständige ihren Internet-Auftritt durch spezialisierte Anwaltskanzleien auf juristische Hindernisse kontrollieren lassen.
Darüber hinaus haben alle D.A.S.-Kunden Anspruch auf juristische Hilfe bei der Erzeugung eines gültigen und rechtssicheren Testaments.

Neben ERGO führt nun ebenso die D.A.S. die ersten Klartext-Bedingungen bei Produkten der Rechtsschutz ein. Diese haben zum Ziel, die Kommunikation mit dem Versicherungskunden verständlicher und auch transparenter zu machen.
Der Assekuradeur hat in einem ersten Schritt die bestehenden Vertragsbedingungen für die D.A.S.-Rechtsauskunft vereinfacht, auf eine Seite verkürzt und auch sprachlich überarbeitet.

Mit diesen ausgeprägten Leistungsverbesserungen, den neuen angepassten Produktvarianten und den neuen ARB-2012 setzt der Marktführer D.A.S. erneut Maßstäbe in den Bedingungen der Rechtsschutz .

Weitere Informationen finden Sie unter folgender Partnerseite >>