Archiv für den Monat: Februar 2012

Private Unfall Vorsorge mittels maxFamily Tarif

Die private Unfall Vorsroge schließt die Lücke, in der kein Schutz durch die gesetzliche Unfall Versicherung besteht. Die ACE European Group Limited (ACE) hat zusammen mit Maxpool den privaten Unfall Tarif maxFamily entwickelt. Seither gilt maxFamily zu den hauseigenen Maxpool-Versicherungsprodukten. Maxpool ihn selbst als „Ihren Liebling 2011“.

Die Höhe jener beitragsneutralen Leistungen differiert je nach Tarif, er ist als Basis- und als Premium-Version abschließbar.

Der Premium-Tarif ist sehr Familien freundlich konzipiert. So sind Neugeborene und adoptierte Kinder automatisch bis zur nächsten Zahlung kostenlos mitversichert, maximal für ein Jahr. maxFamily übernimmt darüber hinaus Kosten für die Unterkunft eines Elternteils im Verlauf einer durch einen Unfall unerläßlichen vollstationären Therapie des Kindes. Sollte ein Elternteil verunfallen, können die Unkosten für eine Haushaltshilfe bzw. Nanny als Leistung beansprucht werden.

Falls ein Elternteil als Abgesicherter stirbt, wird die Versicherung bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres unentgeltlich weitergeführt.

Hauptaugenmerk beim Unfalltarif maxFamily stellt die verbesserte Gliedertaxe dar. Zum Vergleich zu den Allg. Unfallbedingungen des GDV sind die zur Berechnung der Versicherungsleistung angesetzten Invaliditätsgrade im Basis- und auch im Premium-Tarif höher. Zum Beispiel ist der Armwert gem. AUB 70 %, im maxFamily-Basis-Tarif 75 % und im Premium-Tarif die komplette Invaliditätsleistung mit 100 %.

Unter anderem kann zu maxFamily die Dread Disease-Police abgeschlossen werden. Im Zuge dessen bekommt der Abgesicherte bei der Krankheitserkennung von Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall eine Kapitalzahlung. Diese 3 Erkrankungen decken über 80 % aller Fälle von schweren Leidnen ab. Forderung auf eine Kapitalzahlung existiert schon nach 14 Tagen nach der Krankheitserkennung und das losgelöst vom Hergang der Erkrankung. Der Versicherte kann über diese einmalige Zahlung ohne Beschränkung verfügen. Dem Versicherten bieten sich demzufolge Möglichkeiten, die er sich sonst nicht bewerkstelligen könnte, z.B. die Beschaffung einer 2. Sachverständigermeinung, selbige nicht von der Krankenversicherung akzeptiert wird.

Mit Klärung von nur fünf Gesundheitsfragen kann so eine Dread Disease-Police letztendlich abgeschlossen werden.

Weitere Aussagen finden Sie unter folgender Partnerseite >>

Privatrechtsschutz jetzt auch für freiberuflich Tätige und Selbständige

Auch in 2012 wartet der Konsortialversicherer Roland Rechtsschutz mit neuen Angeboten auf. Ab sofort können Selbstständige ungeachtet von der Unsatzstärke ihre Privatrisiken über die Tarife für Nichtselbstständige absichern. Damit passt sich auch dieser führende Rechtsschutz Versicherer dem allgemeinen Markttrend an und bietet für Nichtselbständige und Selbständig Tätige die gleiche Kalkulation bei der Absicherung reiner Privatrisiken.

Risiken im Erwerbsleben Selbständiger können wie gewohnt über die Tarife für Gewerbekunden abgeschlossen werden.

Beratungs-Rechtsschutz hilft bei Abmahnungen im Internet

ROLAND-Kunden sind damit auch abgesichert, wenn sie in ihrer freien Zeit unabsichtlich im World Wide Web gegen Urheberrechte sündigen. Wird ein Kunde daher von einem Rechtsvertreter abgemahnt, kann er sich von einem Rechtsanwalt der Roland Rechtsschutz beratschlagen lassen. Der Anwalt setzt dann ein Erwiderungsschreiben auf, das der Versicherungsnehmer im eigenen Namen an den Gegner entsenden kann.

Immer aktuell mit der Leistungs-Update-Garantie

Sämtliche neu abgeschlossene Verträge im Rechtsschutz bei der ROLAND Gesellschaft umschließen von nun an die Leistungs-Update-Garantie. Somit werden Policen ab
Allgemeine Vertragsbedingungen ARB 2012 automatisch auf die gegenwärtig gültigen Bedingungen umgestellt. Das gilt logischerweise nur, wenn lediglich Leistungserhöhungen ohne höhere Beiträge eingeführt werden. Somit müssen sich Versicherte in keinster Weise mehr nach Jahren sich mit einem besonders veralteten Bedingungswerk in ihrer Rechtsschutzversicherung befassen.
Sie ersparen sich Zeit, denn die Anpassung muss nicht getrennt beantragt werden.

Sonstige Neuerungen auf einen Blick:

1. Das umfängliche Rechtsschutzversicherungspaket „KompaktPlus“ wird mittlerweile auch für angestellte Ärzte angeboten. Dadurch kommt auch diese Berufsgruppe in den Genuss dieses hervorragenden Versicherungschutzes.

2. Opferrechtsschutz auch im beruflichen, nichtselbstständigen Bereich

Der Opfer-Rechtsschutz hilft Ihnen Ihre Ansprüche als Nebenkläger im Rahmen eines Täter-Opfer-Ausgleichs durchzusetzen. Aber auch wer unbeabsichtigt, bei Ausschreitungen im Verlauf einer Großdemonstration, ins Visier von Einsatzkräften der Polizei gerät, kann seine möglichen Ansprüche über den Opfer-Rechtsschutz geltend machen.

3. Der KompaktPlus Rechtsschutz der Roland Rechtsschutz Versicherung wird um Leistungen bei Vorsorgeverfügungen
erweitert. In den Firmenrechtsschutzversicherungen ist nun in der KompaktPlus Deckung der Beratungs-RS für Unternehmer bei Aufhebungsverträgen eingeschlossen.

Mit diesen Optimierungen im Vertragswerk der Roland Rechtsschutz Versicherung sollte jeder Versicherungsnehmer, der bereits Kunde der Roland Rechtsschutzversicherung ist, die Verbesserung seiner Rechtsschutzabsicherung prüfen.

Weitere Informationen finden Sie unter folgender Partnerseite >>