Archiv für den Monat: Dezember 2011

Schutz vor Haftungsrisiko bei Pferde-Versicherung

Sie ist gewissermaßen eine „Vorraussetzung“ für jeden Pferdehalter: Die Pferde-Haftpflicht. Ein mehr oder weniger reinrassiges Pferd sein eigen zu nennen, ist teuer genug … Unheile sind schnell erfolgt, und dadurch heißt es für deren Folgen tragen. Innerhalb von 30 Euro und 100 EUR kostet der Jahresgebühr zur Abdeckung der besonderen Haftungsrisiken, die der Gesetzgeber nach § 833 BGB festlegt: „Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Leib oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder ein Gegenstand kaputt gemacht, so ist derjenige, welcher das Tierische Lebewesen hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus bildenden Verlust zu bezahlen.“

Ihr Ross scheut und verursacht einen Flurschaden. Oder es stößt auf der Stallgasse ein anderes Pferd. Auf keinen Fall auszudenken, welche Schadensersatzforderungen entwickeln können, sobald ein Pferd aus dieser Weide entläuft und einen kapitalen Verkehrsunfall verursacht. Es ist demzufolge unvermeidlich anzuraten, sich mittels jener vergleichsweise wenigen Versicherungsbeitragsleistung gegen hohe Folgeunkosten zu schützen, obgleich die Tierhalterhaftpflicht Pferd für private Eigentümer in keiner Weise zwingend vorgeschrieben ist.

Vor Vertragsabschluss einer Pferde-Haftpflicht lohnt sich ein Preis-Leistungsvergleich. Das Internet bietet diesbezüglich vorzügliche Gelegenheiten. Es gibt Nachlässe für eine Menge Tiere, Abschläge für Gradenbrotpferde, Zuchtstuten oder Fohlen, auch richtet sich der Tarif zufolge dem Einsatz, bspw. als Fahr- oder Turnierpferd. Stellt der Pferdeinhaber seinen Liebling einer Reitbeteiligung oder einem Bereiter zur Verfügung, muss das Fremdreiter-Risiko im Rahmen der Pferde-Versicherung inbegriffen sein. Das Geschlecht des Vierbeiners, eine erdenkliche Selbstbeteiligung, selbst das Reiten ohne Sattel oder mit gebißloser Zäumung kann Auswirkungen auf die Tarifgestaltung haben.

Besitzer können sich also ein angepasstes, zugeschnittenes Paket zusammenschnüren. Vielmals gibt es Nachlässe bei online-Vertragsabschlüssen. Wer seine Tierhalterhaftpflicht Pferd aber möglichst bei dem Versicherungsmakler vor Ort abschließen möchte, sollte sich keinesfalls entziehen, günstigere Vorschläge aus dem World Wide Web zur Sprache zu bringen. In der Regel kommt man dem Kundenkreis hierbei bekanntlich mit einem Angebot entgegen, das tiefer sein kann, als der gebräuchliche Pferdeversicherung -Tarif der betreffenden Gesellschaft.