Archiv für den Monat: November 2011

Sicherer Schutz mit Pferdeversicherung

Für vielerlei Menschen gehören Pferde zu den hochklassigsten Tieren dieser Welt – und Reiten zu einer der aufregendsten Sportarten überhaupt. Ob Turnierreiter auf Springmeisterschaften, Pferderennen, Military oder Dressur, ob fachkundig oder als faszinierter Hobbysportler – die Vielfalt der sportlichen Gegebenheiten mit einem Pferd sind weit gefächert. Um unangenehme Verwunderungen zu vermeiden, können einige Gedanken zur eigenen Absicherung und zum Schutz anderer Leute in keinster Weise schaden, sowie ein Pferd doch einmal nervös wird und Schaden verursacht. Die Gegebenheiten dabei sind allerdings vorhanden – ein Pferd scheut, geht durch und ramponiert einen Zaun oder ein Automobil, ein Kind möchte ein Pferd streicheln und verletzt sich, ein Pferd erschreckt einen Gast, der sich die Bekleidung beschädigt und beschmutzt … Laut dem ergebenden Schaden kann ein solcher Vorfall für den Eigentümer des Pferdes durchaus aufwendig werden. In Folge dessen wurde die gesetzliche Haftung für die Eigentümer von Pferden und zu dessen Sicherheit und zum Schutz des Reiters erarbeitet.

Die Frage ist zuallererst einmal, welchen Sicherheit bietet eine Pferdehaftpflicht und Reiter? Wie jede Haftung auch deckt sie im Großen und Ganzen Schäden ab, die durch das Pferd angerichtet wurden oder sie wehrt untersagte Forderungen ab, die gegenüber dem Inhaber gültig gemacht wurden. Dadurch kann eine Pferdehaftpflicht und Reiter vor finanziellen Ansprüchen sichern, die ihnen gegenüber gültig gemacht wurden und im Extremfall den finanziellen Ruin bedeuten können.

Das Angebot für eine Pferdeversicherung wird mittlerweile immer umfangreicher. Etliche Versicherungsgesellschafter, die im Umfeld der privaten Haftpflichtversicherung gut positioniert sind, verfügen nunmehr auch eine Pferde-Versicherung in ihrem Produktgesamtheit. Für den Versicherten führt dies zu einer großen Sammlung an Produkten mit sehr guten Leistungen für die Pferde-Haftpflichtversicherung bei akzeptablen Preisen. Dieses Angebot hat in den vergangenen Jahren gleichbleibend zugenommen. Direkt bei Online Abschlüssen ist der Preis für die Versicherung recht nützlich, und der Abschluss ist mühelos auch sehr kurzfristig realisierbar.

Innovative Todesfall-Versicherung ohne Gesundheitsfragen

„ Das Lebensende kam unvorhergesehen“ oder „Viel zu zeitig müssen wir uns Verabschieden“ lauten oft die Startzeilen in den Todesanzeigen, wenn ein Verstorbener mindestens in den Augen der Angehörigen plötzlich und viel zu zeitig verstirbt. Da bleibt für die Angehörigen allerdings nur zu glauben, dass sie dem Verstorbenen eine geschätzte Beisetzung bereiten können und diese auf keinen Fall aus Geldmangel zu versagen droht.
Auf diese Weise kommt es in keiner Weise kaum vor, dass Menschen plötzlich ins Gras beißen und die Verwandtschaft einfach kein Geld hatte, ihm eine geschätzte Beisetzung zu ermöglichen. Der Verstorbene wird dann im engsten Familienkreis ohne Trauerfeier ungenannt beerdigt. Die Berichterstattung vom Tod erreicht die Bekannten erst etliche Wochen hinterher, denen demzufolge eine Verabschiedung schon wegen des fehlendes Grabes keineswegs mehr ermöglicht wird.

Wenn der Tote zuvor eine Sterbegeld-Versicherung abgeschlossen hätte, wäre das alles voraussichtlich in keinster Weise passiert.. Denn eine solche Todesfall-Versicherung hat auf der einen Seite die Bedeutung, den Verlust des Sterbegeldes, das die gesetzlichen Krankenkassen bis Ende 2003 noch gezahlt haben, aufzufangen und andererseits selbstverständlich auch die nahen Verwandten vor finanziellen Belastungen zu bewahren. Besonders wenn die Familiemitglieder finanziell in keinster Weise auf Rosen gebettet sind, ist der Abschluss einer Sterbegeld-Versicherung eine wirkliche Notwendigkeit, um dem Verstorbenen eine geachtete Beerdigung zu gewähren.

Somit handelt es sich bei einer Todesfallversicherung um eine Versicherung, die die Leistung nur dann erbringt, sollte der Kunde verenden. Eine Ausschüttung zu Lebzeiten erfolgt nicht. Insoweit ist die Gebühr für die Versicherung auch keineswegs zu hoch. Adressaten für eine solche Versicherung sind deshalb eigentlich ältere Leute, denen die Versicherer auch eine Todesfall-Versicherung ohne Gesundheitsfragen zur Verfügung stellen. Eine Todesfall-Versicherung ohne Gesundheitsfragen können darum ebenso schwer erkrankte oder vom Tod gezeichnete Leute abschließen.

Wer sich für eine Sterbegeld-Versicherung ohne Gesundheitsfragen interessiert, kann diese Versicherung bei so gut wie allen Versicherungsgesellschaften abschließen. Da viele Personen ihren Familienanghörigen die Organisation der Beerdigung bei Eintritt des eigenen Todes keinesfalls aufbürden wollen, bieten auch die Bestatter im Rahmen einer Bestattungsvorsorge eine Todesfallversicherung ohne Gesundheitsprüfung an.
Die Grundvoraussetzung einer Todesfallversicherung steht so gesehen außer Frage. Interessenten sollten sich bei Fachkundigen informieren und einen Vergleich durchführen.

Mietforderung gegenüber Wohnungsmieter – Der Vermieter-Rechtsschutz hilft!

Es ist eines der häufigsten Versicherungsfälle, für das der Vermieter-Rechtsschutz in Anspruch genommen wird: Der Mieter stellt die Mietzahlungen ein. Wenn dann kein Vermieterrechtsschutz besteht, können hohe Kosten für den Vermieter anfallen.

Die nahezu dringende Notwendigkeit eines Vermieterrechtsschutzes besteht im Kern deswegen, weil das Verhältnis zwischen einem Vermieter und seinen Mietern sich völlig von anderen Geschäftsbeziehungen unterscheidet: Denn lt. Verfassung ist eine Wohnung unantastbar. Das begrenzt Ihre Handlungsmöglichkeiten als Vermieter deutlich. Zwar tragen auch andere Händler und Dienstleister stets ein gewisses Inkassorisiko, aber zumindest sind sie im Stande, säumigen Zahlern sofort jede weitere Leistung zu verweigern.

Als Vermieter haben sie nicht einmal dazu das Recht, der Mieter kann trotz eingestellter Zahlungen die Wohnung zunächst weiterhin nutzen. Private Vermieter können in so einer Situation folgenschwere Fehler begehen, ohne einen Vermieter-Rechtsschutz kann das ziemlich teuer werden.

Mit dem Rechtsschutz für Vermieter immer auf der richtigen Seite

Dringend zu empfehlen ist an erster Stelle eine solide Kundenberatung durch einen kompetenten Rechtsbeistand. So mancher Vermieter, der keinen Vermieterrechtsschutz abgeschlossen hat und daher diese Kosten sparen wollte, hat sich dabei selbst in ernsthafte Schwierigkeiten gebracht. Die recht nahe liegende Idee, schlichtweg das Türschloss auszutauschen, kann beispielsweise sogar strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Als Vermieter ist man mit einem Vermieter-Rechtsschutz immer auf der richtigen Seite. Ihr Anwalt kann Sie dahingehend beraten, welche Inkassomaßnahmen berechtigt sind und welche aufgrund des besonderen Schutzes der Privatwohnung unzulässig sind. Der Vermieter-Rechtsschutz übernimmt alle anfallenden Kosten, wenn nötig auch bis zur Räumungsklage. Die Gesetzgebung und die Rechtsprechung sind in Deutschland äußerst mieterfreundlich. Ohne eine kompetente Vertretung durch einen Fachanwalt für Mietrecht kann daher auch so mancher Prozess verloren gehen, bei dem das normale Rechtsempfinden eines juristischen Laien dies für unmöglich hält.

Angebote vergleichen!

Die Preise für einen Vermieter Rechtsschutz bewegen sich in einem weiten Rahmen, ein detaillierter Vergleich der Angebote lohnt sich für Sie! Lassen Sie den Vergleich von Spezialisten durchführen, denn nur dann haben sie die Gewähr, dass auch die Risiken mit einbezogen sind, die gerade für Sie persönlichen wichtig sind. Für private Vermieter bestehen andere Risiken als für gewerbliche.

Auch die Frage, ob Sie ausschließlich Wohnungen vermieten, muss beim Vermieterrechtsschutz Vergleich beachtet werden. Das Vergleichsportal Rechtsschutz-dienst.de bietet hierzu einen interessanten Onlinevergleich.